Radreise Mallorca – mit eigenem Rad oder Mietrad?

Du planst eine Radreise nach Mallorca, fragst dich aber noch: Nehme ich mein eigenes Rad mit oder miete ich mir lieber eins vor Ort? Eine generelle Antwort auf diese Frage gibt es wohl nicht. Denn hier kommen außer deinen persönlichen Vorlieben noch verschiedenste Aspekte ins Spiel. Die wichtigsten haben wir samt Für und Wider in diesem Artikel für dich zusammengetragen. Damit dir die Entscheidung zwischen den Alternativen »eigenes Rad« oder »Mietrad« leichter fällt.

Schauen wir uns zunächst mögliche Vor- und Nachteile an, wenn du dein eigenes Rad nach Mallorca mitbringst:

Radreise nach Mallorca mit dem eigenen Rad

Vorteile

  • Du hast deinen gewohnten Komfort: Du kannst gleich bequem losfahren, ohne dich an eine andere Rahmengeometrie oder einen anderen Sattel gewöhnen zu müssen. Denn dein Rad ist optimal auf dich eingestellt.
  • Du bist mit deinem Rad vertraut: Fahrverhalten, Lenkung, Schaltung kennst du genau, sodass du deine Touren vom ersten Kilometer an genießen kannst.
  • Du sparst womöglich Geld: Womöglich? Ja, denn das hängt davon ab, wie du die Rechnung aufmachst. Transportiert deine Fluglinie dein Rad günstiger, als du an Miete für ein (hochwertiges) Leihrad zahlen müsstest, sparst du hier. Rechne aber auch eventuelle Kosten etwa für eine sichere Verpackung und die Transfers zum und vom Flughafen ein.
  • Du lernst dein Rad (noch) besser kennen: Schließlich musst du es für den Transport auseinander- und wieder zusammenbauen – und das zwei Mal!

Nachteile

  • Dein Rad könnte beschädigt werden: Auch wenn du dein Rad für den Transport gut verpackst, ist eine Beschädigung nicht ausgeschlossen.
  • Du hast womöglich hohe Kosten: Manche Fluglinien lassen sich den Fahrradtransport teuer bezahlen. Zudem hat die Verpackung – von der Pappbox bis zur Hartschale – ihren Preis. Empfehlenswert ist vor einer ausgiebigen Radreise auch ein Check deines Rads beim Profi – auch der kostet. Und eventuell kosten auch die Transfers zum Flughafen und Hotel und zurück extra.
  • Dein Rad könnte später ankommen: Auch Räder können in der falschen Maschine und damit am falschen Zielort landen. Doch erst mal ohne Rad dazustehen ist sicher angenehmer als ohne Koffer. Immerhin gibt es Mieträder.
  • Du hast einigen Aufwand: Du musst dich um Transport und Verpackung kümmern, dein Rad auseinanderbauen, verpacken, am Ziel wieder zusammenbauen, vor der Rückreise wieder auseinanderbauen, wieder einpacken …

Und welche möglichen Vor- und Nachteile gibt es, wenn du auf Mallorca ein Rad mietest?

Radreise nach Mallorca mit einem Mietrad

Vorteile

  • Du hast eine große Auswahl: Denn du kannst nicht nur zwischen den Radtypen Rennrad, Trekkingrad, Tourenrad und E-Bike wählen, sondern auch zwischen den unterschiedlichsten Modellen: vom einfachen Rad bis zur neuesten Hightech-Maschine. Vielleicht ja auch eine Gelegenheit, ein Rad, mit dessen Kauf du liebäugelst, schon mal auf Herz und Nieren zu testen. Oder einfach nur ein Mehr an Fahrkomfort zu genießen.
  • Du hast weniger Aufwand und Stress: Du buchst einfach dein Wunschrad, kommst im Urlaubsort an, holst dein Rad ab und schon kannst du zu deiner ersten Tour starten. Transport- und Verpackungsmühen entfallen. Auch ein Transportschaden oder die Ankunft deines Rads am falschen Zielort ist ausgeschlossen.
  • Dein Mietrad ist gut in Schuss: Bei einem guten Fahrradverleih sind die Mieträder in einwandfreiem Zustand und werden laufend gewartet. Und sollte es mal ein technisches Problem geben, kannst du bei manchen Anbietern sogar auf einen kostenlosen Mechaniker-Service zurückgreifen.
  • Du kannst Geld sparen: Auf jeden Fall sparst du die Transport- und Verpackungskosten. Wie die Miete für dein Rad ausfällt, hängt von deinem Anspruch ab. Einfachere Mieträder sind schon zu kleinen Preisen buchbar. Auch wenn du in einer größeren Gruppe reist, lohnt es sich, über Mieträder nachzudenken.
  • Du bekommst das richtige Rad für deine Touren: Eher flache Strecken oder lieber steile Anstiege? Oder beides? Nicht immer ist das eigene Rad für die gewünschten Touren auf Mallorca geeignet. Bei einem guten Fahrradverleih findest du das Rad, das genau zu deinen geplanten Touren passt.

Nachteile

  • Du musst dich umgewöhnen: Ein Leihfahrrad »fühlt« sich nicht genauso an wie dein eigenes Rad. Wie auch? Wenn du möchtest, kannst du aber deine eigenen Pedalen und deinen eigenen Sattel mitnehmen. Achte beim Abholen unbedingt darauf, dass das Rad exakt auf dich eingestellt wird.
  • Du zahlst womöglich mehr: Fährst du zuhause ein sehr hochwertiges Rad und mietest ein gleichwertiges, kann das teurer werden als der Transport deines eigenen Rads im Flugzeug. Allerdings sind in der Miete öfter kostenlose Zusatzleistungen enthalten, etwa ein Mechaniker-Service oder der Transfer vom Hotel zum Fahrradverleih.
  • Du könntest Stress beim Ausleihen haben: Doch der entsteht meist, wenn du erst vor Ort anfängst, nach einem Fahrradverleih zu suchen. Am besten entscheidest du dich schon vor deiner Radreise für einen Fahrradverleih und reservierst dein Wunschrad gleich online.

Du siehst, verschiedene Aspekte wollen bedacht sein, um eine gute Entscheidung zu treffen. Was nun im Einzelnen für dich tatsächlich ein Vorteil oder Nachteil ist, bleibt Sache deiner persönlichen Sicht. Wir hoffen jedenfalls, unser Überblick hilft dir dabei, dich zu entscheiden!

Schau dich für mehr Informationen über Radreisen nach Mallorca, Radverleih und Radmodelle gern auch auf unserer Website um.